Home

BFB

Fronteras 30.07 - 5.09.2015

ANTIQUA 2015 si presenta all'insegna dell'attraversamento e superamento delle frontiere: culturali, artistiche, sociali. I principali artisti presenti in cartellone hanno fatto della rottura delle barriere una loro filosofia. Come ad esempio l'orchestra giovanile "Orquesta de las Misiones Guaraníes", un programma italiano di alta formazione musicale e promozione della tradizione del barocco, che dal 2010 opera nella macro - regione transnazionale di Misiones (est Paraguay, nord Argentina e sud Brasile). Ai giovani dell'orchestra sarà affiancata una coach colombiana Ingrid Neyza Copa, giovane ma esperta violinista barocca che ha studiato nelle migliori scuole europee pur dedicandosi al progetto di musica nelle missioni centroamericane. Il programma sarà incentrato sulla musica che i compositori gesuiti produssero in quelle terre tra il 1650 e il 1750, contaminando lo stile italiano dell'epoca con testi sacri cantati in lingua guaranì dagli indigeni: alcune di queste opere, molte sono ancora da scoprire, saranno eseguite in prima mondiale a Bolzano per Antiqua. Ai giovani musicisti partecipanti al progetto verrà affiancato l'ensemble vocale "Sine Nomine". Al tema della musica al tempo delle missioni si aggancia anche l'ensemble spagnolo Trifolium che ci traghetterà dal Vecchio al Nuovo mondo, con opere dell'eredità spagnola del Seicento e compositori attivi anche nelle missioni sudamericane. Fedeli all'antica tradizione, oltre al soprano Mar Codina il concerto vedrà la partecipazione della danzatrice Isabel Sánchez Prieto. L'Akademie für Alte Musik di Brunico ospiterà uno dei più importanti pianisti e direttori degli ultimi vent'anni, Jos Van Immerseel, in un programma tutto beethoveniano eseguito con strumenti del suo tempo: la celebre Terza Sinfonia detta Eroica e Der Glorreiche Augenblick op. 136 per soli, coro e orchestra. Marina Bartoli, una delle più raffinate e versatili artiste del panorama vocale italiano ed internazionale, sarà accompagnata dall'affermata Orchestra Barocca di Venezia, in un concerto interamente dedicato alla Venezia barocca di Vivaldi

Antiqua 2015 steht ganz im Zeichen der Überschreitung von kulturellen, künstlerischen und sozialen Grenzen. Die verschiedenen Ensembles der diesjährigen Ausgabe haben daraus ihre je eigene Philosophie entstehen lassen. Das aus einer italienischen Initiative für musikalische Ausbildung und Förderung der Barockmusik hervorgegangene Jugendorchester "Orquesta de las Misiones Guaraníes" zum Beispiel versucht seit 2010 die gemeinsame Geschichte Paraguays, Argentiniens und Brasiliens in den ehemals von den Jesuiten missionierten Gebieten der Guarani (Ost-Paraguay, Nord-Argentinien, Süd-Brasilien) zu beleben. Die jungen MusikerInnen des Orchesters werden von der Kolumbianerin Ingrid Neyza Copa betreut, einer jungen, aber bereits sehr erfahrenen Barockgeigerin, die an den renommiertesten Hochschulen Europas studiert hat und sich seit geraumer Zeit für Musikprojekte in den ehemaligen mittelamerikanischen Missionen einsetzt. Das Konzertprogramm steht im Zeichen der Musik, die zwischen 1650 und 1750 von jesuitischen Missionaren in diesen Gebieten komponiert wurde. Der barocke Musikstil aus Italien vermischt sich darin mit Texten der heiligen Schrift, die auf Guarani – der Sprache der dort lebenden indigenen Bevölkerung – gesungen werden. Viele dieser Werke sind noch zu entdecken, einige davon kommen in Bozen zur Uraufführung. Das Orchester wird dabei vom Vokalensemble "Sine Nomine" begleitet. Auch das spanische Ensemble Trifolium widmet sich musikalisch dem Thema der christlichen Missionierung in Südamerika. Mit spanischen Kompositionen aus dem 16. Jahrhundert und Werken, die in den südamerikanischen Missionen entstanden sind, führt uns das Ensemble in seinem Konzert vom alten Europa in die Neue Welt. Den Traditionen der Alten Musik entsprechend werden auch eine Sopranistin, Mar Codina, und eine Tänzerin, Isabel Sánchez Prieto, mitwirken. Zusammen mit Jos Van Immerseel, einem der wichtigsten Pianisten und Dirigenten der letzten zwanzig Jahre, bringt die Akademie für Alte Musik Bruneck bedeutende Werke Beethovens zur Aufführung: die Eroica genannte 3. Sinfonie und Der Glorreiche Augenblick Op. 136 für Solist, Chor und Orchester. Gespielt wird mit originalen Barockinstrumenten. Marina Bartoli, eine der interessantesten und vielseitigsten Sängerinnen der internationalen Szene, wird – begleitet vom Orchestra Barocco di Venezia – ein Konzert zum Besten geben, das sich dem barocken Venedig zurZeit Vivaldis widmet.


Sponsor

La presente inziativa è realizzata con il contributo della Provincia Autonoma di Bolzano - Cultura italiana
Provincia autonoma di Bolzano - Alto Adige
Regione Autonoma Trentino-Alto Adige/Südtirol
Regione Autonoma Trentino-Alto Adige/Südtirol
Schmid Oberrautner
REMA
2013
Schmid Oberrautner